Bananen-Cupcakes mit Schokoladenglasur

Tuesday, March 29th, 2011 2:45pm

Teig:

3 Eier
200 gram Zucker, 1 TL Vanilinzucker
100 gram Zarbitterschokolade [70%]
50 gram Butter
100 ml Schlagsahne
2 EL kalter Kaffee
200 gram Mehl, 2 TL Backpulver
4 EL ungesüßtes Kakaopulver
1 Prise Salz
2 Bananen, in Scheiben geschnitten
1 TL Zimt

Schokoladenglasur

150 ml Schlagsahne
2 EL Honig
4 EL brauner Zucker
1 TL Ingwerpulver
1 EL Butter
200 gram Zarbitterschokolade [70%], fein gehackt

außerdem: 12 Papierförmchen, Muffinblech

Zubereitung

Backofen auf 175 Grad [Umluft 160 Grad] vorheizen. Eier, Zucker und Vanilinzucker mit den Quirlen des Handrührers sehr locker und schumig aufschlagen. Schokolade zerbrökeln und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Butter ebenfalls schmelzen, mit Sahne und Kaffee mischen und unter die Eimasse rühren. Mehl, Backpulver, Kakao und Salz mischen und unter den Teig rühren. Geschmolzene Schokolade unterrühren und zum Schluss Bananenscheiben und Zimt unterheben.

Papierförmchen in die Vertiefungen eines Muffinblechs setzen und zu zwei Dritteln mit Teig füllen. Auf der mittleren Schiene des vorgeheizten Ofens etwa 15 Minuten backen, dann im Muffinblech abhühlen lassen.

Für die Glasur Sahne, Honig, braunen Zucker und Ingwer in einem kleinen Topf mischen und aufkochen, dann vom Herd nehmen. Butter und gehackte Schokolade unterrühren, bis beides geschmolzen ist. Die Glasur lauwarm abkühlen lassen, dann auf die Cupcakes streichen. Nach Belieben mit bunten Schokolinsen garnieren. | Read the rest of this entry …

Biskuitboden

Saturday, March 26th, 2011 10:07pm

Aus einem lockeren Biskuitboden kann man die herrlichsten Torten zaubern. Er lässt sich mit feiner Buttercreme ebenso füllen wie mit Eis oder Joghurtcreme.

Zutaten

60 gram Butter [+ Butter für die Form]
4 Eier
125 gram Zucker
1 Prize Salz
125 gram Mehl [+ Mehl für die Form]

Außerdem:
Springform [22-26 cm Ø]
Kochthermometer

Zubereitung

  1. Teig im Wasserbad anrühren; Die Butter bei kleiner Hitze schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Eier mit Zucker und Salz in eine hitzebeständige Schüssel geben und über einem siedenden Wasserbad verrühren.
  2. Teig abkühlen lassen; Die Eiermasse schaumig aufschlagen, bis sich das Volumen etwas dreifacht hat. Das Wasserbad darf dabei nicht wärmer als 45 bis 50°C werden! Die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und weiterrühren, bis die Masse vollständig abgekühlt ist.
  3. Teig fertig stellen; Das Mehl zum Eischaum sieben und mit einem Löffel vorsichtig unterheben. Die flüssige Butter ebenfalls behutsam untermischen, so dass der Teig nicht in sich zusammenfällt. Den Backofen auf auf 150°C vorheizen. Die Form mit Butter einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  4. Biskuidboden backen; Den Teig in die Form füllen und im Ofen 25 bis 30 Minuten backen, ohne die Ofentür zu öffen. Nach 25 Minuten die Druckprobe machen: Auf leichten Druck sollte der Biskuitteig ein wenig “Knirschen”. Den Biskuit auf einem Kuchengitter vor der Weiterverarbeitung gründlich auskühlen lassen.

Tipps & Tricks

Damit die Teigmasse schön schaumig bleibt, arbeiten Sie die flüssige Butter am besten mit einem Teigspatel unter.

Biskuitböden lassen sich besonders gut durchschneiden, wenn sie schon einen oder zwei Tage alt sind. Dann weichen sie auch nicht mehr so schnell durch.

Wenn Sie den Biskuit für eine Buttercreme-Torte brauchen, verzichten Sie auf die Butter im Teig. | Read the rest of this entry …